COST-Aktionen

COST-Aktionen sind ein flexibles Instrument zur internationalen Vernetzung von Forschenden sowie Ingenieurinnen und Ingenieuren zur Koordinierung von national finanzierten Forschungsaktivitäten. Sie werden gemeinsam von Forschenden aus mindestens sieben COST-Mitgliedstaaten zu einem selbst definierten, wissenschaftlichen Thema "Bottom-up" initiiert. Eine COST-Aktion ermöglicht es europäischen Forschenden, sich über einen Zeitraum von vier Jahren mithilfe von COST-Netzwerkinstrumenten ("COST Networking Tools"), gemeinsam über ihr wissenschaftliches Thema auszutauschen und dieses weiterzuentwickeln.

Dabei wird nicht die Forschung selbst, sondern die Vernetzungsaktivitäten über COST finanziert (beispielsweise Reisekosten zu Treffen).

Eine Übersicht über die zurzeit mehr als 300 laufenden COST-Aktionen finden Sie hier.