Über COST

COST (European Cooperation in Science and Technology) ist eine zwischenstaatliche Organisation. Die Vereinigung wurde durch einen Beschluss vom 22./23. November 1971 auf der Konferenz der Europäischen Forschungsminister von 19 Staaten initiiert. Deutschland und weitere 18 europäische Staaten sind Gründungsmitglieder.

Mittlerweile sind 36 europäische Staaten Mitglied bei COST. Dazu zählen neben den 28 EU-Mitgliedstaaten die EU-Beitrittskandidaten und potenzielle Beitrittskandidaten: Bosnien-Herzegowina, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Island, Serbien, Montenegro, Türkei, die EFTA-Staaten Norwegen und Schweiz sowie Israel als kooperierender Staat.

Am 19. September 2013 wurden die Leitungsgremien und ausführenden Organe von COST in einer internationalen Vereinigung ohne Gewinnerzielungsabsicht nach belgischem Recht, einer sogenannten AISBL, zusammengeführt. Die neue Organisationstruktur heißt "COST Association" und hat ihren Sitz zusammen mit ihrer Förderagentur in Brüssel.

Genauere Informationen zu den einzelnen Gremien und Funktionen finden Sie auf dieser Seite unter dem Punkt "COST-Gremien" sowie auf der zentralen COST-Webseite der COST Association.