Förderinstrumente

COST fördert die Vernetzung von Forschenden aus europäischen Staaten zu einem von ihnen festgelegten wissenschaftlichen Thema. Es finanziert verschiedene COST-Netzwerkaktivitäten innerhalb der einzelnen Netzwerke, wie zum Beispiel Veranstaltungen, Training Schools oder Kuzzeitexpertenaustausche.

Das Haupt-Förderinstrument von COST ist die COST-Aktion. Die COST-Aktion ermöglicht es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus mindestens sieben europäischen COST-Mitgliedstaaten, sich zu einem selbst gewählten Thema "Bottom-up" über einen Zeitraum von vier Jahren in einer COST-Aktion zusammenzuschließen und ein Thema weiterzuentwickeln.  Eine COST-Aktion erhält rund 120.000 - 130.000 Euro pro Jahr; die Förderhöhe variiert je nach Anzahl der teilnehmenden COST-Mitgliedsländer. COST fördert rund 300 COST-Aktionen.

Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten von COST-Aktionen finden Sie hier.

Außer COST-Aktionen werden strategische Netzwerke, sogenannte "Targeted Networks" von der COST Association selbst zu Themen mit politisch-strategischer Zielrichtung "Top-down" initiiert. Sie befassen sich mit einem ausgewählten Thema von aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz im Europäischen Forschungsraum.

COST fördert zurzeit drei Targeted Networks.